Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Indem Sie „Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie (jederzeit widerruflich) dieser Datenverarbeitung zu. Mit dem Klick auf "Ablehnen" werden alle Cookies außer den essenziellen blockiert. Eine individuelle Konfiguration ist in den Datenschutzeinstellungen möglich, weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Häufig gestellte Fragen

01. Welche Kosten kommen bei einer Versorgung auf mich zu?

Die Kosten zwischen einer Orthese und Prothese variieren, allein aufgrund des Zeit- und Materialaufwandes für die Fertigung.

Orthesen: ab 700€

Prothesen: ab 1500€

In diesen Preisen ist die komplette Betreuung vom Gipsabdruck bis hin zur Abgabe des fertigen Produktes inbegriffen.

Besondere Wünsche hinsichtlich der Optik (zB Folierung), sowie eine Express-Fertigung berücksichtigen wir gerne.

02. Wie kann ich mir den Ablauf vorstellen?

Wenn du Kontakt zu uns aufnimmst, um einen Termin zu vereinbaren, ist es von Vorteil, wenn du aktuelle Röntgenaufnahmen, Fotos und Videos beifügst. So können wir uns vorab schonmal ein Bild machen. Solltest du keine Röntgenaufnahmen besitzen, so bitten wir dich, diese bis zum ersten Termin anfertigen und uns zukommen zu lassen.


Für ein erstes Kennenlernen und den Gipsabdruck ist ein Termin bei uns in der Werkstatt zwingend notwendig.
Bei diesem Termin findet die Anamnese statt. Wir legen, sofern ein Hilfsmittel für dein Tier infrage kommt, eine Versorgungsstrategie fest. Diese beinhaltet auch eine genaue Bezifferung der auf dich zukommenden Kosten.


Bei diesem Termin solltest du Zeit mitbringen, denn anhand des Gipsabdruckes stellen wir eine Testschale her, die eine Volumenkontrolle ermöglicht. Auf dieser Testschale basiert dann das spätere Hilfsmittel. In der Zwischenzeit können du und dein Hund ein wenig das Cuxland erkunden. In unmittelbarer Umgebung erreicht man die Oste, die Elbe oder auch die Nordsee.


Nach diesem Termin beträgt die voraussichtliche Wartezeit für dich ungefähr 2-3 Wochen.
In diesem Zeitraum fertigen wir das Hilfsmittel an und wir vereinbaren einen weiteren Termin zur finalen Anpassung und Abgabe.
Während der Abgabe erstellen wir auch eine Laufanalyse, um ein optimales Gangbild zu gewährleisten.

03. Wie laufen mögliche Anpassungen und Reparaturen ab?

Anpassungen des Hilfsmittels nehmen wir kostenfrei vor, sofern sie dem Tragekomfort und der Passform dienen und nachvollziehbar sind – Die Lebensqualität des Tieres sollte im Vordergrund stehen.

Optische Korrekturen sind in einem Zeitraum von 4 Wochen nach der Abgabe kostenlos, anschließend wird eine Bearbeitungspauschale berechnet. Diese Dienstleistungen können postalisch erfolgen, wenn eine gute Bilddokumentation (gegebenenfalls auch Videos) der problematischen Stellen gewährleistet ist. Für das Porto kommen wir nicht auf.

In einzelnen Fällen kann auch ein weiterer Termin nötig werden.

04. Welche Unterlagen brauche ich für einen Termin?

  • aktuelle Röntgenaufnahmen
  • aktuelle Fotos
  • aktuelle Videos
  • ggf. Ärztliche Berichte

05. Ist eine Versorgung zwingend notwendig?

Tiere, die in ihrem Bewegungsapparat durch Verletzung oder Behinderung eingeschränkt sind, entwickeln im Lauf der Zeit ein unnatürliches Gangbild. Eine orthopädietechnische Versorgung kann das abwenden: der Gelenkverschleiß wird reduziert und eine Wirbelsäulen-Fehlstellung verhindert. Das Tier hat wieder Freude an der Bewegung und profitiert dadurch nicht nur körperlich, sondern auch geistig.


Eine orthetische Versorgung kann unter Umständen auch eine Operation ersetzen.

06. Welche Voraussetzungen müssen für eine Versorgung erfüllt sein?

Grundsätzlich versuchen wir jedem Tier zu helfen, egal, wie die amputierte Stelle oder das Krankheitsbild aussieht. Auch das Alter spielt keine Rolle.
Wichtig und unumgänglich für uns ist jedoch die Bereitwilligkeit des Tieres, mit uns zusammenzuarbeiten. Gegebenenfalls ist ein Maulkorb nötig.


Nach einer Amputation muss die Narbenbildung abgeschlossen und die Wunde verheilt sein, bevor wir mit der Arbeit anfangen. 4 Wochen sollten mindestens vergangen sein.
Gerne halten wir direkt Rücksprache mit dem Tierarzt deines Vertrauens.

07. Wie alltagstauglich ist so ein Hilfsmittel?

Aufgrund der einzigartigen Federn, die in all unseren Prothesen verbaut werden, ist eine optimale Energierückgabe möglich, welche die Gelenkbewegungen der amputierten Stellen imitiert. So lässt sich ein physiologisches Gangbild erzeugen.


Dein Tier darf mit einer Prothese also genauso herumtollen und sprinten, wie ein gesundes Tier es kann. Auch andere Hilfsmittel sind kein Hindernis, sondern eine Unterstützung auf dem Weg in die Normalität.


Alle Hilfsmittel, die wir fertigen, sind für jeden Untergrund geeignet. Dein Tier kann damit über Stock und Stein wandern, sowie im Wasser toben und schwimmen.

08. Wie kann ich eine optimale Pflege gewährleisten?

Das komplette Hilfsmittel solltest du täglich mit Wasser und Seife reinigen, bei Kontakt mit Salzwasser so schnell wie möglich.
Der Silikonliner sollte regelmäßig einmal im Monat in klarem Wasser für mindestens 10 Minuten ausgekocht werden.


Die Haut sowie das Fell sollten täglich mit einem Bio-Produkt, das für dein Tier unbedenklich ist, eingecremt werden. Vorher ist es wichtig, die entsprechende Stelle mit Wasser zu reinigen, um Schweiß- und Bakterienrückstände zu entfernen.

09. Wie lange hält so ein Hilfsmittel?

Grundsätzlich variiert die Lebensdauer des Hilfsmittels, je nachdem, wie aktiv dein Tier ist und wie gut es gepflegt wird. Generell ist es jedoch so, dass Feder, Sohle, Verschlüsse und auch der Liner Verschleißteile sind, die bei Bedarf ausgetauscht werden müssen.


Die Kosten für den Austausch unterscheiden sich je nach Versorgungsart und werden individuell berechnet. Eine Aufschlüsselung dieser Kosten geben wir dir bei der Abgabe des Hilfsmittels mit.

10. Was passiert, wenn mein Tier das Hilfsmittel ablehnt?

Dein Tier wird mit Sicherheit ein wenig Zeit brauchen, sich an das Hilfsmittel zu gewöhnen.
Regelmäßiges Training ist hier wichtig, damit es sich mit seinem neuen „Körperteil“ anfreunden kann. Positive Verknüpfung mithilfe von zum Beispiel Streicheleinheiten oder Leckerlis kann dabei helfen.
Leider können wir eine Rückerstattung der Kosten nicht gewährleisten, falls Dein Tier das Hilfsmittel auch nach der Eingewöhnungsphase und trotz Training nicht annimmt.
Wir möchten Dir als Besitzer in einem solchen Fall gerne entgegenkommen, bitten jedoch um Verständnis, dass wir hierzu keine pauschale Antwort geben können. Alle weiteren Fragen zum Training und der Eingewöhnungsphase beantworten wir Dir gerne im Beratungsgespräch.

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit!
Falls Du noch offene Fragen hast, schreibe uns gerne über das Kontaktformular oder ruf ganz unverbindlich bei uns an.

So kommst Du mit uns ins Gespräch

Wir beraten dich (und dein Tier) ganz unverbindlich – gerne bei einem Kaffee in unserer Werkstatt – oder per Telefon.

Telefonnummer

+49 (0)174 93 80 270

E-Mail-Adresse

kontakt@kasten-kasten.de

Anfahrt

Hoheluchtstr. 1, 21745 Hemmoor

Hundeorthopädie Teammitglied Franziska

Beratungsgespräch vereinbaren

Hier ist Platz für offene Fragen oder die Vereinbarung eines Termins. Wir kümmern uns schnellstmöglich um dein Anliegen und rufen dich auf Wunsch zurück.

Zum Kontaktformular